Antibakterieller Chip

A N T I B A K T E R I E L L E R   C H I P   |   P E R I O C H I P  

Was ist ein antibakterieller Chip/Periochip®
Periochip® ist ein kleines Gelatine–Plättchen, welches den Wirkstoff Chlorhexidin enthält. Es wird zur Reduktion der Keim- und Bakterienzahl in den so genannten parodontalen Taschen eingesetzt, die im Verlauf einer Parodontitis, einer Entzündung des Zahnbetts, entstehen.

Wie wirkt der Periochip®?
Das im Periochip® enthaltenen Chlorhexidin ist bekannt für seine antibakterielle Wirkung. Es wird vom Periochip® nach und nach in die parodontale Tasche abgegeben. Nach etwa sieben bis zehn Tagen ist das Chlorhexidin komplett abgegeben und der Chip wird vom Körper abgebaut. Das Chlorhexidin greift die Oberfläche der Bakterien an und zerstört diese, was zum Absterben der Bakterien führt.

Wann wird Periochip® angewendet?
Periochip® ist besonders dann empfohlen, wenn eine lokale Wirkung gewünscht ist, da er direkt in die Tasche gegeben werden kann und dort gezielt die krank machenden Bakterien zerstört. Unter anderem empfiehlt sich eine Behandlung in folgenden Fällen

1.| Bei Taschen, die nach herkömmlicher Parodontalbehandlung nicht ausheilen
2.| Nach chirurgischen Maßnahmen, die nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben
3.| Nach Bakterientests
4.| Als wichtige Vorbehandlung für weitere nachfolgende Behandlungsschritte

In den ersten zwei Tagen sollte an den mit Periochip® versorgten Zähnen keine Zahnseide verwendet werden, normales Zähneputzen ist weiterhin möglich.

Ihr Nutzen
Wenn die Bakterien in den Taschen nicht zerstört werden, dringen sie immer weiter ins Innere vor, greifen auch den Knochen an und es kommt zum Zahnverlust. Periochip® eliminiert diese Bakterien gezielt und kann so dazu beitragen, Zahnverluste und somit einen Verlust an Ästhetik und Ausstrahlung zu verhindern.

> WEITER ZU DNS SONDENTEST
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT


Disclaimer    Hilfreiche Links    Sitemap    Impressum