Kieferchirugie

W U R Z E L S P I T Z E N R E S E K T I O N 

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?
Eine Wurzelspitzenresektion ist eine Operation, bei der die Wurzelspitze eines Zahnes sowie die entzündete Umgebung der Wurzelspitze entfernt werden. Diese Operation ist meist bei einer Erkrankung des Zahnhalteapparates notwendig, der Parodontitis, oder aber nach einer nicht erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung. Hierbei tritt oftmals eine chronische Entzündung im Bereich der Wurzelspitze auf, die mit konventionellen Methoden nicht mehr zum Ausheilen gebracht werden kann. Nach Entfernung der Wurzelspitze wird der Zahn mittels Wurzelkanalfüllung versorgt. Wird ein Zahn mit einer entzündeten Wurzelspitze nicht behandelt, kann er sich zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme erzeugen oder aufrechterhalten. Ziel der Wurzelspitzenresektion ist die Beseitigung der Entzündung und der Erhalt des Zahnes.

Ihr Nutzen
Sie erhöhen die Chancen, Ihren natürlichen Zahn zu erhalten und minimieren das Risiko weiterer schmerzhafter Entzündungen.
Eine Herdbildung wird weitestgehend ausgeschlossen, ein bestehender Zahnherd kann zum Ausheilen gebracht werden. Sie werden schmerz- und beschwerdefrei sein und sich wieder gesund und vital fühlen.


Z A H N T R A N S P L A N T A T I O N   V O N   W E I S H E I T S Z Ä H N E N 

Was sind Zahntransplantationen von Weisheitszähnen?
Manchmal kommt es vor, dass Backenzähne gezogen werden müssen, oder dass ein Backenzahn gar nicht erst vorhanden ist. In beiden Fällen ergibt sich eine unschöne Lücke. Diese Lücke kann jedoch mit Hilfe eines transplantierten Weisheitszahnes wieder geschlossen werden.

Was geschieht bei der Transplantation?
Am günstigsten ist es immer, die Transplantation gleich nach dem Ziehen des nicht erhaltungswürdigen Backenzahnes vorzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt hat sich das Loch im Knochen, die Alveole, in der der Zahn sich befand, noch nicht wieder verschlossen. War der fehlende Zahn gar nicht erst vorhanden, muss der Kieferknochen speziell für die Aufnahme des Weisheitszahnes vorbereitet werden, damit dieser Platz im Kiefer findet. Nach Entfernung des Backenzahnes oder nach Vorbereitung des Kieferknochens wird der zu transplantierende Weisheitszahn entfernt. Der Zahn sollte sich nur sehr kurz außerhalb des Mundes befinden und wird hierzu in Blutplasma oder Eigenblut gelagert, welches Ihnen zuvor entnommen wurde. Nach der Transplantation wird der Zahn mittels einer Schiene stabilisiert. In den folgenden Wochen sind Kontrolluntersuchungen in kurzen Abständen unerlässlich für den Erfolg der Transplantation.

Ihr Nutzen
Eine Zahnlücke wirkt immer störend, und schränkt die Ästhetik und die Funktion ein. Eine Transplantation kann vorhandene Lücken schließen und somit die gesunde Kaufunktion wieder herstellen. Schon nach kurzer Zeit ist der transplantierte Zahn voll belastbar.
Sie vermeiden Zahnersatz und steigern so Ihr Wohlbefinden und Ihre Attraktivität, da Sie auch weiterhin mit Ihren eigenen Zähnen durch Leben gehen können.


L I P P E N B A N D E N T F E R N U N G 

Was ist eine Lippenbandexzision?
Bei einer Lippenbandexzision handelt es sich um einen Eingriff, bei dem das Lippenband an Ober- oder Unterlippe entfernt wird. Dies kann aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Neben den Lippenbändern können auch Wangenbänder entfernt werden.

Indikationen | Anwendungsgebiete
Parodontologie
1.| Vermeiden von Verletzungen
2.| Verhindern der Übertragung von Bewegungen der Lippenbänder auf geschädigtes Zahnfleisch, z.B. bei Zahnfleischentzündungen
3.| Vermeidung der Vergrößerung bestehender Rezessionen an einzelnen Zähnen - Zahnfleischrückgang
4.| Vermeidung von Entzündungen bisher entzündungsfreier Rezessionen

Kieferorthopädie
1.| Schluss einer Lücke zwischen den Frontzähnen - Diastema mediale

Prothetik
1.| Vermeiden von schmerzhaften Prothesendruckstellen

Ihr Nutzen
Je nach Grund der Lippen- beziehungsweise Wangenbänderentfernung bessern sich Ihre Beschwerden. Eine unschöne Zahnlücke kann geschlossen werden oder die Prothese sitzt endlich, ohne zu schmerzen.


Z A H N F L E I S C H K O R R E K T U R   |   R E Z E S S I O N S D E C K U N G 

Was sind Rezessionen?
Eine Rezession entsteht durch eine entzündungsfreie Rückbildung des Zahnfleisches. Dadurch liegen Zahnhälse frei oder es entstehen unschöne Lücken zwischen den Zähnen. Diese Rezessionen können durch unterschiedliche Faktoren entstehen

1.| Zahnfleischrückgang durch Parodontitis
2.| Falsches Zähneputzen
3.| Verletzungen
4.| Zahnfehlstellungen

Je nachdem, wie stark ausgeprägt die Rezession in Ihrem individuellen Fall ist, kann der Zahnarzt aus unterschiedlichen Verfahren zur Rezessionsdeckung wählen.

Wozu dient die Rezessionsdeckung?
Die Rezessionsdeckung dient der Wiederherstellung einer natürlichen Ästhetik. Durch sich zurückziehendes Zahnfleisch wirken die Zähne lang und es entstehen große, hässliche Lücken zwischen ihnen. Die Rezessionsdeckung zählt zu der plastischen Parodontaltherapie, wobei jedoch neben der verbesserten Ästhetik auch andere Erfolge zu verzeichnen sind. Ehemals freiliegende Zahnhälse, die sehr empfindlich waren, werden durch neues Zahnfleisch geschützt und Wurzelkaries kann verhindert werden. Je nach Situation gibt es folgende Möglichkeiten der Rezessionsdeckung mit

1.| Membrantechnik
2.| Bindegewebstransplantaten
3.| Zahnfleischtransplantaten

Wir klären Sie gern in einem ausführlichen Gespräch auf, welche Methode in Ihrem Fall die geeignete Lösung darstellt.

Ihr Nutzen
Zieht sich das Zahnfleisch zurück, verschlechtert sich unweigerlich die Ästhetik. Dies muss jedoch kein Dauerzustand sein. Mittels Rezessionsdeckung kann die natürliche Ästhetik wieder hergestellt werden, was Ihnen mehr Ausstrahlung, Lebensfreude und Vitalität verleihen wird.

> WEITER ZU KIEFERGELENKS-DIAGNOSTIK
< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT


Disclaimer    Hilfreiche Links    Sitemap    Impressum